Liebe Leserinnen und Leser,

Dr. Volker Oschmann wird neuer Abteilungsleiter im Klimaschutzministerium

Bundesminister Dr. Robert Habeck ernennt Dr. Volker Oschmann im Ministerium Wirtschaft und Klima zum Abteilungsleiter im Bereich Energie.

 

Mit Dr. Volker Oschmann verbindet mich eine langjährige persönliche und politische Freundschaft. Er ist in meiner Heimatstadt Hammelburg aufgewachsen, wo er mich schon als Jugendlicher tatkräftig bei meiner Stadtratsarbeit unterstützte.

Als junger Jurist arbeitete er ab 1998 mit meinem Einzug in den Bundestag als wissenschaftlicher Mitarbeiter in meinem Bundestagsbüro. Er analysierte und entwarf den juristischen Teil des EEG. Zurecht bezeichnete ihn die Main-Post vorgestern als juristischen Vater des EEG.

 

Danach arbeitete Volker Oschmann im Umweltministerium unter Jürgen Trittin an den verschiedenen Novellen des EEG. Mit dem Wechsel der Zuständigkeit der Erneuerbare Energien in das Wirtschaftsministerium kam Dr. Oschmann dann auch ins Wirtschaftsministerium, wo er zuletzt als Unterabteilungsleiter für Strom und Kohleausstieg arbeitete.

 

Die baldige Ernennung auf den Abteilungsleiterposten Energie bedeute für ihn einen großen Karrieresprung und für die Erneuerbaren Energien in Deutschland eine große Hoffnung. Nach Jahren des Niedergangs der Erneuerbare Energien sitzt an einer wesentlichen Schaltstelle nun ein Befürworter der Erneuerbare Energien, der sich seit seiner Jugend aktiv für Klimaschutz und Erneuerbare Energien engagiert hat.

 

Ich wünsche Dr. Volker Oschmann viel Erfolg für seinen harten Job.  Ich bin mir auch sicher, dass er für den unter der Ampelkoalition nun politisch gewollten Klimaschutz und die Erneuerbaren Energien in Deutschland einen erheblichen Beitrag wird liefern können.

Minister Habeck hat mit Dr. Oschmann eine sehr gute Wahl getroffen.

 

Hammelburg, 17. Januar. 2022,

Ihr Hans-Josef Fell