Neues Projekt der Energy Watch Group: 100% Ökostrom für Taiwan

Die Energy Watch Group (EWG) und das renommierte taiwanesische Forschungsinstitut, Industrial Technology Research Institute (ITRI), haben vereinbart, einen detaillierten Plan für den Übergang hin zu einer 100%ig erneuerbaren Stromversorgung bis spätestens 2050 für Taiwan zu entwickeln. Dafür wird die EWG zusammen mit einem internationalen Expert*innenteam unter der Leitung von Prof. Christian Breyer von der LUT University eine umfassende wissenschaftliche Simulation erstellen, um die Transformation hin zu einem 100%-Erneuerbare-Energien-System ökonomisch günstig und mit hoher Technologievielfalt darzustellen. Zusätzlich wird die Simulation durch politische Empfehlungen flankiert und somit direkt an die politischen Gegebenheiten vor Ort angepasst.

Durch das Projekt soll erneut aufgezeigt werden, dass eine vollständige Umstellung des Elektrizitätssektors auf 100% Ökostrom nicht nur technisch möglich, sondern auch ökonomisch vorteilhaft ist. Doch, ob dem Land die mögliche Transformation dann auch gelingt, hängt einzig und allein vom politischen Willen ab, diese Vorschläge auch umzusetzen. Derzeit bezieht der asiatische Inselstaat nur 6% seines Stroms aus erneuerbaren Quellen. Und trotz kurzfristig ambitionierter Ziele (20% Erneuerbare bis 2025), erfordert die Umstellung auf 100% Erneuerbare noch einen gehörigen – wenn auch überaus lohnenswerten – politischen Kraftakt.

Der Politische Wille in der Regierungspartei DPP ist dafür seit Jahren vorhanden und Präsidentin Tsai Ing-wen hat seit Beginn ihrer Amtszeit 2016 einen erneuerbaren-freundlichen Wandel in der Energiepolitik eingeleitet. In mehreren Gesprächen mit ihr in der Vergangenheit habe ich selbst die Präsidentin dabei unterstützt, diesen Kurs einzuschlagen.

Die aktive Regierungsunterstützung für Erneuerbare Energien zeigt inzwischen erste Früchte. So entwickelt sich Taiwan zu einem asiatischen Zentrum für die Offshore-Windenergie. Der geplante Zubau an Erneuerbaren Energien zur Erreichung des 20%-Ziels wird größtenteils durch Offshore-Windanlagen als auch durch den Zubau von PV-Anlagen sichergestellt werden.

Die alte Energiepolitik der Kuomintang unter Ex-Präsident Ma war stark von der Unterstützung der fossilen und atomaren Energien geprägt. Wie schwer es ist, auch in Taiwan die Lobbyarbeit der Atomwirtschaft zu überwinden wurde klar, als diese ein selbst initiiertes Referendum gewann, die Gesetzesklausel zum Atomausstieg bis 2025 wieder abzuschaffen.

Um so wichtiger ist es jetzt, dass Taiwan eine Studie bekommt, in der die Machbarkeit und die ökonomischen Vorteile einer vollständigen Stromversorgung mit 100% Erneuerbaren Energien aufgezeigt werden. Das ITRI hat in Taiwan höchstes Renommee, weshalb die neue gemeinsame Studie mit der EWG einen wichtigen Beitrag für Taiwan liefern wird, den Weg für einen Atomausstieg und mehr Klimaschutz politisch zu verwirklichen.

Hammelburg, 30. Oktober 2020

Ihr Hans-Josef Fell