Über mich

Hans-Josef Fell, MdB von 1998 bis 2013
Autor des Entwurfs des EEG 2000

Fells politische Posten:

  • Sprecher für Energiepolitik der Bundestagsfraktion
  • Bündnis 90/Die Grünen, 2005 – 2013
  • Sprecher für Forschungspolitik der Bundestagsfraktion
  • Bündnis 90/Die Grünen, 1998 – 2005
  • Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und
  • Reaktorsicherheit, 1998 – 2013
  • Berichterstatter für Technikfolgenabschätzung der
  • Bundestagsfraktion, 1998 – 2013
  • Mitglied im Verteidigungsausschuss, 1998 – 2013
  • Mitglied im Ausschuss für Bildung,
  • Forschung und Technikfolgenabschätzung, 1998 – 2013
  • Vorstandsmitglied deutsch-chinesische
  • Parlamentariergruppe, bis 2013
  • Stadtrat in Hammelburg, 1990 – 1998
  • Kreisrat, Bad Kissingen, 1996 – 2002

Fells Erfolge:

Hans-Josef Fell hat folgende politische Entwicklungen maßgeblich beeinflusst:

 

Hans-Josef Fell ist Autor des Gesetzentwurfes Erneuerbare Energien Gesetz (EEG), welches im Jahre 2000 politisch gegen viele Widerstände durchgesetzt und verabschiedet wurde. Auch die Novelle des EEG in dem Jahr 2004 hat Hans-Josef Fell mitgestaltet. Das EEG ist die Grundlage für die weltweit beachtete technologische Entwicklung der Fotovoltaik, Biogas, Windkraft und Geothermie in Deutschland. Inzwischen wurde das Grundprinzip des EEG von Dutzenden Nationen kopiert.

Hans-Josef Fell hat das Gesetz für die Steuerbefreiung für Biokraftstoffe initiiert, welches in Deutschland und weltweit einen Ausbau der Biokraftstoffe bewirkte.

Hans-Josef Fell hat auch auf europäischer Ebene intensiv an den gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Erneuerbaren Energien mitgewirkt.

Als Obmann im Forschungsausschuss des deutschen Bundestages hat Hans-Josef Fell in den Jahren 1999 bis 2005 die Verstärkung von Forschungsmitteln für Fotovoltaik, solarthermische Stromerzeugung, Geothermie, Bioenergien, Batterieforschung für Elektroautos, Bionik, Nanotechnolgie u.a. befördert. Für die solarthermische Stromerzeugung waren diese Erhöhungen der Forschungsmittel die wichtigste Grundlage für den aktuellen weltweiten Ausbau und für die geothermische Stromerzeugung war es die wichtigste Grundlage für den nationalen Ausbau.

Hans-Josef Fell hat als Berichterstatter für Technikfolgenabschätzung (TA)im deutschen Bundestag viele TA-Berichte initiiert, die teilweise noch heute wichtige Grundlagen für Gesetzesentwicklungen bieten, so unter anderem: für Nanotechnologie, Geothermie, zukünftige Verkehrssysteme, verschiedene medizinische Berichte, wie beispielsweise über Hirnforschung und Berichte über Kernfusion, sowie Gentechnik in der Landwirtschaft und der Medizin.

Hans-Josef Fell hat als Mitglied von 1998 bis 2005 im Verteidigungsausschuss des deutschen Bundestages die Entwicklung von militärischen Ausbildungsmethoden zur Gewaltdeeskalation, vor allem am Bundeswehrstandort Hammelburg unterstützt. Diese Ausbildung zur Vermeidung von Gewalt in militärischen Einsätzen finden immer mehr internationale Anerkennung, vor allem auf der Ebene der Friedenseinsätze der UN. Zudem hat Hans-Josef Fell ein Programm zur Rüstungskonversion entwickelt.

Fells Auszeichnungen:

1994 Solarpreis der Europäischen Sonnenenergievereinigung EUROSOLAR

2000 Energy Globe Award

2000 Solarpreis der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS)

2001 „Nuclear-Free Future Award“ – bedeutendster Preis der internationalen Anti-

Atom-Bewegung

2002 Solarindustriepreis der deutschen Solarindustrie

2002 Erster Deutscher Geothermiepreis „Der Hartsteinbohrer“.

2003 Deutscher Biogaspreis, Dr. Heinz Schulz Gedenkmedaille

2006 Bonda-Award von der European Photovoltaic Industry Association (EPIA)

2012 Energy Award powered by Joule & RENEXPO® für das Lebenswerk

2012: Bayerischer Verdienstorden

2015: Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

2018: „Visionary Influencer Award 2018“ verliehen in Abu Dhabi