Liebe Leserinnen und Leser,

Wird sich in Bayern die Anti-Erneuerbare Energien-Politik endlich ändern?

Einladung zur ABSI-Tagung in Rosenheim

Bayern hat eine neue Regierung und mit Hubert Aiwanger von den Freien Wählern (FW) einen Wirtschaftsminister, der im Wahlkampf immer einen starken dezentralen Ausbau der Erneuerbaren Energien statt großem Leitungsausbau gefordert hat.

Zudem steht im Koalitionsvertrag von CSU/FW die Absicht, den Klimaschutz in die Verfassung aufzunehmen. Allerdings steht im Koalitionsvertrag nicht, wie der Klimaschutz verwirklicht werden soll. Anders als von der Volksbegehrensinitiative vorgeschlagen, hat die Koalition die Umstellung der Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Energien nicht aufgegriffen. Es gilt also weiter Unterschriften für das Volksbegehren zu sammeln: https://klimaschutz-in-die-verfassung.de

Besondere Bedeutung kommt daher der Jahrestagung 2019 der Arbeitsgemeinschaft Bayerische Solarinitiativen (ABSI) zu. Hier werden die Strategien einer offensiven Erneuerbare Energien-Politik in Bayern unter den neuen politischen Rahmenbedingungen diskutiert und Forderungen formuliert.

Sehen Sie im folgenden die Einladung, das Programm und Informationen zur Anmeldung.

 

Hammelburg, 14. Dezember 2018

Ihr Hans-Josef Fell

 

 

„Klimawandel stoppen – es ist höchste Zeit, legen wir los!“

Unter diesem Motto kommen die Bayerischen und Österreichischen Solarinitiativen am 15. und 16. Februar 2019 zu ihrer Jahrestagung in der Technischen Hochschule Rosenheim zusammen. Bei diesen Treffen geht es schon lange nicht mehr allein um Solarenergie, sondern um alle Aspekte des ökologischen Umbaus der Energieversorgung. Auch der sparsame und effiziente Umgang mit Energie spielt eine Rolle, ebenso wie gesellschaftliche und politische Entwicklungen.

Am ersten Tag der Veranstaltung kommen hochkarätige Wissenschaftler zu Wort: Die Professoren Dr. Georg Kaser, Dr. Wolfgang Seiler, Dr. Bruno Burger und Dr. Volker Quaschning machen den Teilnehmern deutlich, warum der Klimawandel schnellstmöglich gestoppt werden muss und welche Strategie dazu notwendig ist.

Der abendliche Vortrag von Professor Dr. Harald Lesch „Lass mich doch in Ruh‘ mit deinem …-Klimawandel“ richtet sich an die Allgemeinheit und ist daher auch öffentlich zugänglich.

Am zweiten Tag geht zunächst Hans-Josef Fell, ein Urgestein der Energiewende, auf aktuelle Erneuerbare-Energien-Themen und das Volksbegehren zum Klimaschutz ein. Praxisorientierte Vorträge aus vielen Bereichen zeigen dann auf, wie man vor Ort der Energiewende zum Durchbruch verhelfen kann. Der Motivationsaufruf des Bergsteigerduos Huber Buam schließt die Veranstaltung ab.

Mehrere Exkursionen in der Stadt Rosenheim, eine Fachausstellung und ein Extra-Raum für Gespräche schaffen weitere Möglichkeiten zur Information, Diskussion und Vernetzung.

Lokale Akteurinnen und Akteure der Energiewende sind herzlich aufgerufen, die Veranstaltung an einem oder an beiden Tagen zu besuchen!

Es freut sich auf Ihr Kommen,

BUND Naturschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe Rosenheim,
Deutscher Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. (DGS),
Energiezukunft Rosenheim (ezro),
dem Rosenheimer Technologiezentrum Energie & Gebäude (roteg),
der Technischen Hochschule Rosenheim sowie
der Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Solarinitiativen (ABSI) und
dem Rosenheimer Solarförderverein e.V.

Seien Sie mit dabei, ein Stück Energiezukunft in Rosenheim zu gestalten! 

Programm: Hier finden Sie das vorläufige Programm (Stand 12.12.2018) als Download.

Teilnahme als Aussteller + Sponsoring: Haben Sie Interesse als Aussteller teilzunehmen? Dann schauen Sie bitte in unseren Sponsorenflyer.

Anmeldung: …bitte über das Buchungssystem.