Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Solarenergie: China überholt Deutschland voraussichtlich beim Pro-Kopf-Zubau

Die von der chinesischen Energiebehörde NEA (National Energy Administration) neu festgelegten Zubauziele für Solarstromanlagen von 21,3 GW in diesem Jahr bedeuten, dass China Deutschland nicht nur absolut, sondern auch pro Kopf der neu installierten Leistung überholen wird.

China hat sein bisheriges Ziel von 17,8 GW noch einmal um 5,3 GW erhöht. Dies entspricht bei einer Bevölkerung von 1,3 Mrd. Menschen einem Zubau von 16,3 Watt pro Kopf. Damit wird in China nun sogar pro Kopf mehr PV-Leistung installiert als in Deutschland. Wenn sich die Befürchtungen bestätigen, dass hierzulande in diesem Jahr nur 1,2 GW installiert werden, kommt Deutschland auf nur 15 Watt Zubau pro Kopf. Beschämend für die Bundesregierung, die sich zwar mit dem Ausbau der Erneuerbaren Energien weltweit immer noch als Vorreiter rühmt und sich erdreistet, in Paris stärkere Klimaschutzmaßnahmen von China einzufordern. Dabei hat das Riesenreich mit der weltweit größten Bevölkerung Deutschland jetzt bereits sogar im Zubau pro Kopf der neu installierten Leistung überholt.

Es wird Zeit, dass die Bundesregierung endlich wieder eine offensive Solarpolitik ergreift und die Wachstumsbremsen löst, statt mit weiteren Maßnahmen den Ausbau auch noch weiter zu drosseln. Die chinesische Marktwirtschaft mit einem guten EEG wirkt viel besser, als die deutsche Planwirtschaft mit festgelegten Ausbaukorridoren und staatlichen Ausschreibungen. Heute bewegt sich der Zubau von Solarstromanlagen in Deutschland erstmals wieder auf dem Niveau von 2007.

 

Berlin, den 12. Oktober 2015

Ihr Hans-Josef Fell