Grünen-MdB Fell kritisiert die Abkehr von der Energiewende

„Schott Solar ist das erste Opfer der Anti-Solarpolitik der schwarz-gelben
Koalition“, so der energiepolitische Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion Hans-Josef Fell. Seit Monaten verunsichere schwarz-gelb die Solarwirtschaft in Deutschland. Erst jüngst in diesen Tagen hat CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeld, zusammen mit den Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP (Kauder und Brüderle), einen Brief an die Minister Röttgen und Rösler geschrieben, in dem sie die drastische Reduzierung des Marktvolumens für Solarenergie auf ein Siebtel gegenüber dem Vorjahr fordern. Hans-Josef Fell: „Kein Wunder, dass bei gleichzeitigem Anwachsen der chinesischen Konkurrenz die deutsche Solarwirtschaft unter die Räder kommt.“

Diese „unverantwortliche Politik“ von CDU/CSU und FDP setze die Branche der Erneuerbaren Energien massiv unter Druck und gefährde 10.000e von Arbeitsplätzen sowie die Umsetzung des Atomausstiegs, so Fell. „Schott Solar ist das erst Opfer – weitere werden folgen, wenn die Regierung nicht endlich zur Vernunft kommt. Unterstützung statt Verunsicherung tut Not“, so Hans-Josef Fell.