Inhalt

– EU vermittelt im Gasstreit – euroSEF denkt schon weiter
– Bundesregierung geht richtigen Weg zur Elektromobilität

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

EU vermittelt im Gasstreit – euroSEF denkt schon weiter 

An diesem Freitag verhandeln Moskau und Kiew in Berlin weiter über Gaslieferungen und Gaspreise. Denn nicht nur die Ukraine, auch die EU wäre betroffen, wenn Russland die Macht über sein Erdgasmonopol ausspielt. Seit Mitte Juni liefert Moskau schon kein Gas mehr in die Ukraine, die Milliardenschulden bei Gazprom hat. Vermitteln soll zwischen den Konfliktparteien Noch-EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Doch er kann keinen Erfolg haben, denn innerhalb des alten fossilen und nuklearen Energiesystems kann es keine Lösung geben (s. Analyse der Energy Watch Group).