Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

IEA hält an der Annahme des linearen Wachstums für Erneuerbare Energien fest 

Am 2. Oktober 2015 veröffentlichte die Internationale Energieagentur (IEA) am Rande des G20-Gipfels in Istanbul ihren Medium-Term Renewable Energy Market Report (MTRMR) 2015.

Der Bericht zeigt eine gewisse Anstrengung der IEA, die Bedeutung der Erneuerbaren Energien für die Energieleistung auf mittlere Sicht anzuerkennen. Er weist auch darauf hin, dass die Energiepolitik Investoren eine größere Gewissheit über die langfristigen Einnahmequellen von Erneuerbaren Energien geben muss.

Doch die IEA Projektionen für den Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Kosten bleiben weitgehend konservativ. Genau wie der IEA World Energy Outlook, macht dieser Bericht den Fehler und trifft die Annahme eines linearen und damit zu schwachen Wachstums für Erneuerbare Energien, obwohl es in den letzten beiden Jahrzehnten ein exponentielles Wachstum gab. Dabei sind doch fast nur Gründe zu erkennen, dass auch in den kommenden Jahren die Erneuerbaren Energien exponentiell und damit schneller als von der IEA projektiert, wachsen werden: Klimaschutz, Kostensenkung, Carbon Bubble – um nur einige zu nennen.

Die komplette Analyse der Energy Watch Group in Englisch finden Sie hier.

 

Berlin, den 16. Oktober 2015

Ihr Hans-Josef Fell
Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG 2000