Presseinformation

In Deutschland leben mehr als 20 Millionen Menschen und damit ein Viertel der Bevölkerung in sogenannten 100%ee-Regionen. Das sind Gemeinden, Landkreise und Regionalverbünde, die sich das Ziel gesetzt haben, sich zu 100% aus Erneuerbaren Energien zu versorgen. Für die weltweite Verbreitung dieser Erfolgsgeschichte  setzt  sich  die  globale  Kampagne  „Global 100%  Erneuerbare  Energien“ und deren Botschafter SPD-Politiker Ulrich Kelber sowie der ehemalige energiepolitische Sprecher der Grünen und Senior Advisor bei DWR eco, Hans-Josef Fell, ein. Zu den zehn Gründungspartnern der Kampagne zählen unter anderem das Fraunhofer ISE, der World Future Council, deENet und die World Wind Energy Association.

„Deutschland ist Vorreiter der globalen 100%EE-Bewegung,“ sagt Ulrich Kelber. „Doch auch in anderen Ländern beweisen lokale und regionale Regierungen, dass eine Deckung unseres Energiebedarfs mit 100% Erneuerbaren Energien (EE) machbar ist.“

Die Gemeinde Greensburg in Kansas, das australische Sydney, die Prefektur Fukushima in Japan, Vaxjö in Schweden und Knežice in Tschechien sind  nur  einige  Beispiele  dafür, dass die Wende zu 100% Erneuerbaren Energien eine politische Entscheidung ist. Dies zeigen auch Nationen wie Dänemark, Island, Schottland, Costa Rica, die Malediven, die Cookinseln, Tuvalu und Tokelau, die sich als gesamte Nation ein 100% Erneuerbare Energien Ziel gesetzt und teils sogar schon erreicht haben.

„Der Wandel zu 100% Erneuerbaren Energien findet rund um den Globus statt, er sollte sich auch in Deutschland und Europa von den erfolgreichen kommunalen Initiativen hin zu einem nationalen und europäischen Ziel der Politik entwickeln“, fordert Hans-Josef Fell. Politische EntscheidungsträgerInnen haben noch lang nicht die globalen Maßnahmen getroffen, die angesichts der Dimension der Krisen – Erderwärmung, Biodiversitätsverlust, Ressourcenverknappung, Ölkriege und Armut – notwendig sind.“

Aus diesem Grund hat ein Bündnis von Organisationen aus Zivilgesellschaft, Industrie und Wissenschaft die erste globale Kampagne gestartet, die für 100 % Erneuerbare Energien eintritt. Sie identifiziert und vernetzt die international verstreuten Pioniere, verbreitet ihre Erfolgsgeschichte und inspiriert damit den Wandel in anderen Weltregionen. Neben Ulrich Kelber und Hans-Josef Fell engagieren sich auch der US-Amerikanische Umweltaktivist Bill McKibben, der britische Unternehmer und Autor Jeremy Leggett sowie der kanadische Moderator und Umweltaktivist David Suzuki als Botschafter der Kampagne.

„Ziel der Kampagne ist es, eine Debatte über 100% Erneuerbare Energien zu initiieren, indem politische EntscheidungsträgerInnen auf die Möglichkeiten und Beispiele aufmerksam gemacht werden, die auf der ganzen Welt bereits zu finden sind,“  erklärt Prof. Eicke Weber, Direktor des Fraunhofer ISE. Hierfür will die Kampagne nach dem deutschen Vorbild der 100%ee-Regionen ein globales Netzwerk aus 100%-Kommunen und -Regionen etablieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite www.go100re.net oder per Mail unter info@go100re.net.