Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Deutsche Energie-Agentur stellt Startup-Award für globale Energiewende vor 

Im Rahmen des Berlin Energy Transition Dialogue (BETD) wird im März 2017 der Preis der Initiative „Start Up Energy Transition“ / Zeichen setzen für eine globale Energiewende vergeben. Mehr als 1.000 Delegierte aus 70 Ländern nehmen an der Veranstaltung teil. Weltweit sind junge Unternehmen und Startups nun eingeladen, sich mit ihren Geschäftsmodellen zu bewerben.

Die Initiative der dena zählt inzwischen mehr als 70 Partner aus über 20 Ländern, darunter auch Patricia Espinosa, Generalsekretärin der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen (UNFCCC).

„Ziel unserer Initiative ist es, Vordenker und Enabler der globalen Energiewende zusammenzubringen und ein internationales Netzwerk aus Unternehmen, Startups und nachhaltig wirtschaftenden Organisationen zu etablieren. Nur mit Innovationen machen wir Energiewende und Klimaschutz weltweit zum Erfolgsmodell“, sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung.

Damit hat die dena in beeindruckender Art herausgestellt, dass die technischen Innovationen bei Erneuerbaren Energien noch längst nicht erschöpft, sondern noch große Sprünge zu erwarten sind. Die Kostensenkung der Ökostromerzeugung, die heute schon die billigste Art der Stromerzeugung bei Neuinvestitionen ist und in den nächsten Jahren sogar billiger als Strom aus abgeschriebene Kohlekraftwerken sein wird, wird genauso weitergehen, wie die Entwicklung neuer Speicherkonzepte, neuer Smart Grid Systeme oder intelligent eingebundene saubere Bioenergienutzung. Die dena setzt damit einen Kontrapunkt gegen all die Zweifler und Bedenkenträger, die in der letzten Zeit sogar behaupten, dass neue Innovationen kaum mehr in Sicht sind.

 

Berlin, den 05. Januar 2017

Ihr Hans-Josef Fell